vesta im Wandel

Neues Konzept zur Schaffung von Interoperabilität

Aus Erfahrungen lernen und die richtigen Schlüsse ziehen. Unter dieser Maßgabe befinden sich aktuell die gematik und das Interoperabilitätsverzeichnis im Wandel. Sie will gemeinsam mit Fachexperten verbindliche Entscheidungen zur Interoperabilität im deutschen Gesundheitswesen treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, kommuniziert die gematik mit allen beteiligten Gruppen und koordiniert aktiv den Dialog. Der Veränderungsprozess wird zentral geprägt vom Gedanken der Zusammenarbeit: Der Fokus wird mehr als in der Vergangenheit auf dem fachlichen Austausch liegen und darauf, dessen Ergebnisse nutzerorientiert aufzubereiten. Dabei geht es nicht nur darum, Zusammenarbeit anzubieten, sondern auch darum, diese aktiv zu gestalten. Diese neue Herangehensweise wird durch konkrete Maßnahmen unterstützt, die Informationen nicht nur transparent machen sollen, sondern diese im Sinne eines Wissensnetzes auch strukturiert und verknüpft darstellen. Daraus entsteht die zentrale und nationale Informationsquelle für E-Health und Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen.

Teilnahme am 4. Deutschen Interoperabilitätstag in Berlin (DIT)

Der neue Konzeptvorschlag wird erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Am 23.10.2019 wird das vesta-Team das neue Modell allen Besuchern des DITs vorstellen. 

Ziel ist es, das Modell als Grundlage für eine konstruktive Diskussion vor Ort zu nutzen und im Anschluss die Idee gemeinsam weiter auszugestalten. 

Vortrag:

 

Veranstaltung:

 

Weitere Informationen folgen in Kürze.