Häufige Fragen zum vesta Informationsportal

 

Allgemeine Fragen zu vesta

Welcher Zusammenhang besteht zwischen vesta und der gematik?
Die gematik ist gemäß § 385 und § 392 SGB V (Fünftes Sozialgesetzbuch) mit dem Aufbau, dem Betrieb und der Pflege eines Interoperabilitätsverzeichnisses beauftragt. Somit ist die gematik verantwortlich für den Inhalt von www.vesta-gematik.de und www.informationsportal.vesta-gematik.de.

Ich habe weitere Fragen zu vesta. An wen kann ich mich wenden?
Das vesta-Team der gematik steht Ihnen gern schriftlich unter vesta(at)gematik(.)de sowie telefonisch unter +49 30 400 41-230 zur Verfügung.


Allgemeine Fragen zum Informationsportal

Was ist das vesta Informationsportal?
Das vesta Informationsportal ist das zentrale Verzeichnis für telemedizinische Projekte und elektronische Anwendungen des deutschen Gesundheitswesens. Es baut auf dem Deutschen Telemedizinportal auf. Das vesta Informationsportal basiert auf dem gesetzlichen Auftrag gemäß § 392 SGB V (Fünftes Sozialgesetzbuch) und wird von der gematik betrieben.

Was ist das Deutsche Telemedizinportal?
Das Deutsche Telemedizinportal war Bestandteil der vom Bundesministerium für Gesundheit gegründeten E-Health-Initiative. Finanziert wurde diese Initiative von den Spitzenorganisationen der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen sowie zahlreichen Unternehmensverbänden der Informations- und Kommunikationstechnologiebranche.

Die E-Health-Initiative zielt darauf ab, sinnvollen Anwendungen der Telemedizin einen schnellstmöglichen Weg in die Regelversorgung zu erleichtern.

Das Telemedizinportal wurde vom Fraunhofer-Institut FOKUS entwickelt und 2012 veröffentlicht.

Seit 2016 wird das Deutsche Telemedizinportal von der gematik betrieben. Bis zum 1. Quartal 2019 wird das vesta Informationsportal das Deutsche Telemedizinportal vollständig ablösen.


Fragen zur Antragsstellung

Ich möchte ein Telemedizin-Projekt oder eine elektronische Anwendung in das Informationsportal von vesta aufnehmen lassen – Was muss ich tun?
Falls Ihre Anwendung oder Ihr Telemedizin-Projekt noch nicht im Informationsportal eingetragen ist, können Sie sich im Informationsportal registrieren und nach erfolgreicher Anmeldung das Antragsformular ausfüllen. Im nächsten Schritt prüft das vesta-Team der gematik Ihren Antrag zur Aufnahme des Projekts oder der Anwendung. Dieser Prozess dauert in der Regel zwei Wochen. Nach erfolgreicher Prüfung wird Ihr Eintrag im vesta Informationsportal veröffentlicht. Der Eintrag in das Informationsportal von vesta ist kostenfrei.

Wer ist gesetzlich dazu verpflichtet einen Antrag zur Aufnahme in das vesta Informationsportal zu stellen?
Nach § 392 Absatz 2 SGB V haben Projektträger und Anbieter einer elektronischen Anwendung, die aus Mitteln der gesetzlichen Krankenversicherung ganz oder teilweise finanziert wird, einen Antrag zu stellen.

Zu welchem Zeitpunkt sollte ich eine Aufnahme in das vesta Informationsportal beantragen?
Der Zeitpunkt der Eintragung Ihrer elektronischen Anwendung ist unabhängig vom Entwicklungsstand dieser Anwendung. Sowohl etablierte Anwendungen, die bereits in der Regelversorgung zum Einsatz kommen, als auch neu aufgesetzte Projekte können in das vesta Informationsportal eingetragen werden.

Es empfiehlt sich, die Aufnahme frühestmöglich zu beantragen, um Informationen transparent zur Verfügung zu stellen. Damit können Möglichkeiten für Synergien und Kooperationen bei der Entwicklung, Förderung und Etablierung von elektronischen Anwendungen für das Gesundheitswesen aufgezeigt werden.

Wie kann ich Daten zu einem Telemedizin-Projekt oder einer elektronischen Anwendung aktualisieren?
Wenn Sie Angaben zu Ihrem eingetragenen telemedizinischen Projekt und elektronischer Anwendung im vesta Informationsportal aktualisieren oder ergänzen möchten, können Sie dies innerhalb Ihres Profilbereichs jederzeit selbstständig und kostenfrei vornehmen.

Es kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.

Kann ein Antrag nur von einer Person eingereicht und überarbeitet werden?
Sie haben jederzeit die Möglichkeit, einen Stellvertreter für Ihre eingetragenen Projekte und Anwendungen zu benennen. Ihr Stellvertreter erhält die gleichen Rechte zur Überarbeitung des Eintrags wie Sie.

Pro Eintrag können Sie einen Stellvertreter benennen. Dazu wählen Sie innerhalb Ihres Profilbereichs den entsprechenden Eintrag aus und hinterlegen die E-Mail-Adresse des Stellvertreters. Ihr Stellvertreter muss die Benennung bestätigen und ein eigenes Profil im vesta Informationsportal anlegen, sofern noch nicht geschehen.

Welche Funktionen des vesta Informationsportals kann ich als Stellvertreter nutzen?
Als Stellvertreter stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Antrag überarbeiten
  • Antrag absenden

Fragen zur Antragstellung bei Förderung durch den Innovationsfonds

Ich bin in einem Projekt tätig, was durch Mittel des Innovationsfonds gefördert wird…

Welche Vorgaben zur Interoperabilität, die sich aus den Anforderungen an Schnittstellen in informationstechnischen Systemen nach dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch (SGB V) ergeben, sind zu berücksichtigen

Die Spezifikationen für den stationären Sektor sowie die Medizinischen Informationsobjekte basieren auf dem Standard „HL7 FHIR“. Alle Informationen dazu finden Sie unter https://hl7.de/themen/hl7-fhir-mobile-kommunikation-und-mehr/.

Wann muss ich einen Antrag zur Aufnahme in das vesta Informationsportalstellen?
Die Notwendigkeit zur Antragstellung hängt von drei Faktoren ab:

  1. Nach § 392 Absatz 2 SGB V haben Projektträger und Anbieter einer elektronischen Anwendung, die aus Mitteln der gesetzlichen Krankenversicherung ganz oder teilweise finanziert werden, einen Antrag zu stellen. Da der Innovationsfonds auch aus Mitteln der gesetzlichen Krankenversicherung finanziert wird, besteht prinzipiell eine gesetzliche Pflicht zur Antragstellung.
  2. Wenn das Projekt zudem ein E-Health-Projekt ist und z. B. telemedizinische Komponenten oder digitale Plattformen und Dienste nutzt, besteht eine Relevanz.
  3. Wenn innerhalb dieser digitalen Komponenten medizinische Daten erhoben, verarbeitet oder ausgetauscht werden, besteht eine Relevanz.

Wenn alle drei Bedingungen erfüllt sind, ist eine Antragstellung zur Aufnahme des Projekts im vesta Informationsportal nötig.

Die bloße Nutzung eines digitalen Fragebogens innerhalb einer Studie, die Nutzung einer Studiendatenbank oder die Nutzung eines Videoübertragungs-Tools (z. B. weil Sprechstunden wegen der Corona Pandemie digital durchgeführt werden; ohne dass medizinische Daten darin digital verarbeitet werden) stellt keine Relevanz zur Beantragung dar.

Wann muss ich einen Antrag zur Aufnahme in das vesta Standards stellen?
Im Portal vesta Standards werden IT-Standards im weitesten Sinne veröffentlicht. Neben abgestimmten Standards, Profilen und Leitfäden von Standardisierungs- und Normungsorganisationen werden auch eigene Standard-Profile oder Implementierungsleitfäden von Anbietern und Projektträgern veröffentlicht.

Unter Standard-Profilen kann man folgendes verstehen: individuelle Anpassungen von einem oder mehreren Standards, angepasst auf den speziellen Anwendungsfall.

Unter Implementierungsleitfäden kann man folgendes verstehen: Anleitungen, wie andere Ihr Standard-Profil implementieren können.

Voraussetzung für die Notwendigkeit zur Antragstellung ist die Erfüllung aller drei Bedingungen unter der Frage „Muss ich einen Antrag zur Aufnahme in das vesta Informationsportal stellen?“. Jedoch bezieht sich die Bedingung Nr. 1 dabei auf den § 388 Absatz 4 SGB V.

Darüber hinaus gilt folgende Bedingung: Sie nutzen ein eigenes oder auf Basis etablierter Standards angepasstes Datenformat oder eine eigene oder angepasste technische oder semantische Schnittstelle.

Wenn Sie ausschließlich etablierte Standards und Formatfestlegungen ohne individuelle Anpassungen nutzen, müssen Sie keinen Antrag stellen.

Welchen Zweck erfüllt die Antragstellung und Veröffentlichung?
Mit der Veröffentlichung des Projekts oder der Anwendung im vesta Informationsportal tragen Sie dazu bei, die Transparenz zur Interoperabilität zwischen E-Health-Anwendungen zu fördern. Somit ist für die Öffentlichkeit oder andere Projektbetreiber oder Anbieter von Anwendungen ersichtlich, welche ähnlichen Projekte und Anwendungen existieren, wo sich Kooperationsmöglichkeiten oder Synergien ergeben oder welche Standards und Schnittstellen etabliert sind.

Mit der Veröffentlichung Ihres genutzten Datenformats oder der Schnittstellenbeschreibung tragen Sie dazu bei, die interoperable Vernetzung im Gesundheitswesen zu erhöhen. Der Zweck der Antragstellung ist, dass Sie Dritte befähigen, sich an Ihre Anwendung oder Ihr Projekt anzubinden. Wenn Ihr Projekt es in die Regelversorgung schafft, sollte es sich problemlos in die bestehenden Versorgungsstrukturen integrieren können. Dazu zählt die Konformität zu gesetzlich verpflichtenden Schnittstellenfestlegungen oder die Nutzung im Markt etablierter Standards. Dadurch kann ein sektorenübergreifender Datenaustausch zwischen bspw. Primärsystemen, elektronischen Patientenakten oder anderen Gesundheitsanwendungen ermöglicht werden.

Wie stelle ich einen Antrag im vesta Informationsportal?
Das Online-Antragsformular ist auf mehrere Seiten aufgeteilt, wovon nur ausgewählte Angaben Pflichtfelder sind. Bitte beachten Sie, dass nach einer gewissen Zeitüberschreitung ohne Speichern die Browsersitzung verfällt und Ihre Daten unter Umständen nicht gespeichert sind.

Bitte tragen Sie daher zuerst alle Pflichtangaben pro Seite ein bis Sie zur letzten Seite kommen. Dort können Sie den Entwurf speichern. Im Anschluss können Sie den Antrag weiterbearbeiten – regelmäßig Speichern nicht vergessen.

Die verbesserte Funktion, dass Sie auf jeder Seite Ihren Entwurf zwischenspeichern können, ist für das Nachfolge-Portal https://www.ina.gematik.de/startseite bereits umgesetzt.

Wie stelle ich einen Antrag im vesta Standards?
Das Online-Antragsformular ist auf mehrere Seiten aufgeteilt, wovon nur ausgewählte Angaben Pflichtfelder sind. Entscheiden ist, dass Sie den Antragsgegenstand – also die Beschreibung des Dateiformats, der Schnittstelle oder den Implementierungsleitfaden – als Dateianhang (z. B. PDF) oder Link (z. B. auf GitHub oder simplifier) beifügen.

Muss ich als Projektmitarbeiter:in den Antrag stellen oder das IT-Unternehmen, welches wir beauftragt haben bzw. welches Konsortialpartner ist?
Es sollte derjenige den Antrag stellen, der die nötigen Daten angeben kann und gleichzeitig eine regelmäßige Pflege des Eintrags gewährleisten kann. Die Unterschrift auf dem Antrag sollte von der Person kommen, die die Berechtigung zur Veröffentlichung der Daten erteilen darf.

Was muss ich in vesta Standards beantragen?
Bei der Antragstellung sollten Sie alle Informationen bereitstellen, die Dritte brauchen, um sich an Ihre Anwendung/ Ihr Projekt anzubinden. Zum Beispiel benötigt es die Definition Ihres semantischen Datenformats für die Verarbeitung der medizinischen Daten, die technische Schnittstellenbeschreibung sowie den Implementierungsleitfaden.

Wie viel kostet eine Antragstellung im vesta Informationsportal oder dem vesta Standards?
Es entstehen keine Kosten, die Entgeltpflicht ist bis auf weiteres ausgesetzt.

Wer darf den Antrag stellen, wer darf ihn unterschreiben?
Antragsberechtigt sind Mitarbeitende bzw. Verantwortliche im Projekt. Die Unterschrift auf dem eingereichten Antrag darf von jenen Personen getätigt werden, die der gematik die Berechtigung zur Veröffentlichung der im Antrag angegeben Daten erteilen dürfen.

Was ist, wenn mein Förderantrag noch nicht bewilligt ist oder ich noch nicht weiß, welche IT-Infrastruktur genutzt wird?
Bereits mit den Minimalangaben zum geplanten Projekt können Sie einen Antrag im vesta Informationsportal stellen. Wenn das Projekt bewilligt ist und mehr Daten zur Verfügung stehen, können Sie den bestehenden Antrag jederzeit bearbeiten, ergänzen und als Aktualisierung erneut einreichen. Sollte das Projekt nicht bewilligt werden, können Sie den Eintrag jederzeit löschen.

Wenn Sie noch nicht wissen, welche IT-Infrastruktur genutzt wird, können Sie zwar bereits einen Antrag für das vesta Informationsportal stellen, jedoch noch keinen für vesta Standards. Diesen sollten Sie erst stellen, wenn Sie wissen, wie die medizinischen Daten erhoben, verarbeitet oder ausgetauscht werden. Da Antragsgegenstand eine Beschreibung des Dateiformats oder der Schnittstelle ist, ist dieses Wissen Voraussetzung für die Antragstellung.