Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und Psychotherapeuten: Eine Studie zur Implementierung von Videokonsultationen (PROVIDE)

PROVIDE


Medizinische Fachrichtungen
Allgemeinmedizin // Psychosomatische Medizin u. Psychotherapie
Schlagworte
Case Management // Depression // Konsil // Monitoring // Regelversorgung // Versorgungsforschung // Videosprechstunde // interdisziplinär // mental Health
Versorgungsebene
Diagnostik // Notfallversorgung // hausärztliche Versorgung // spezialisierte fachärztliche Versorgung
Zielsetzung

Die im Rahmen des Aktionsplans Versorgungsforschung geförderte BMBF-Nachwuchsgruppe PROVIDE hat zum Ziel, die psychosoziale Versorgung von Patienten mit depressiven und/oder Angststörungen in der Hausarztpraxis zu verbessern. Angesichts der steigenden Zahl an multimorbiden Menschen mit psychischen Störungen, die keine adäquate Behandlung bekommen, sind innovative Versorgungsformen vonnöten. In PROVIDE sollen psychotherapeutische Videokonsultationen in der Hausarztpraxis eingeführt werden. PROVIDE umfasst drei Studienabschnitte: eine Bedarfsanalyse, eine Pilotstudie und eine große Implementierungsstudie. Im ersten Studienabschnitt erfolgt über eine Sekundärdatenanalyse die Charakterisierung von unterversorgten Patienten als Zielgruppe. Zusätzlich werden Patienten und alle an der Versorgung beteiligten Akteure zu Hindernissen, förderlichen Faktoren sowie Kernbestandteilen einer auf Videokonsultationen basierten Intervention befragt. Im zweiten Studienabschnitt wird auf Basis der Bedarfsanalyse die PROVIDE-Intervention maßgeschneidert spezifiziert. Diese Intervention wird dann in einigen Hausarztpraxen pilotiert und bzgl. Machbarkeit evaluiert. Im dritten Studienabschnitt wird das weiter optimierte Interventionsmodell in einer cluster-randomisierten Studie regional in insgesamt 19 Praxen implementiert und evaluiert. Primärer Zielparameter bei der Implementierung ist der Umfang, in dem eine adäquate psychosoziale Versorgung in der Routine stattfindet.

Szenario
Beschreibung:

Keine Angabe durch den Projektträger

Informationsgewinnung und -übertragung:

Keine Angabe durch den Projektträger

Informationsempfänger und -verarbeitung:

Keine Angabe durch den Projektträger

Abgeleitete Maßnahmen:

Keine Angabe durch den Projektträger

Zusätzliche Maßnahmen:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
Beteiligte und Teilnehmende
Zielgruppe:

Keine Angabe durch den Projektträger

Einschlusskriterien:

Keine Angabe durch den Projektträger

Ausschlusskriterien:

Keine Angabe durch den Projektträger

Teilnehmende Versicherte:

Einzugsgebiet: DE Baden-Württemberg

Auswahl-/Zugangsverfahren der Versicherten:

Keine Angabe durch den Projektträger

Anreizsystem für Teilnehmer:

Keine Angabe durch den Projektträger

Einbindung der Versicherten:

Keine Angabe durch den Projektträger

Teilnehmende Leistungserbringer:

Psychologe/in, Weitere nichtärztliche Gesundheitsberufe, Ärzte

Auswahl-/Zugangsverfahren der Leistungserbringer:

Keine Angabe durch den Projektträger

Kostenträger:

Keine Angabe durch den Projektträger

Weiterführende Informationen

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
Evaluation
Durchführung einer Evaluation:

Laufend

Typ der Evaluation:

Compliance, Medizinisch, Technisch, Usability, Ökonomisch

Ziele der Evaluation:

Keine Angabe durch den Projektträger

Durchführende Organisation:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art/Typ des Evaluationskonzeptes:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art des Evaluationsdesigns:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art der verwendeten Daten:

Keine Angabe durch den Projektträger

Ergebnisse:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
PICO Fragen
Patientenkollektiv:

Keine Angabe durch den Projektträger

Intervention:

Keine Angabe durch den Projektträger

Kontrollgruppe:

Keine Angabe durch den Projektträger

Outcome:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
Rechtsgrundlage
Vorhandene Rechtsgrundlage:

Keine Angabe durch den Projektträger

Zusätzliche Rechtsgrundlage:

Keine Angabe durch den Projektträger

Angestrebte Rechtsgrundlage:

Keine Angabe durch den Projektträger

Genutzte Förderprogramme:

Programmname: Nationaler Aktionsplan Versorgungsforschung (Strukturaufbau) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen: 01GY16129

Schließen
Technik
Technische Komponenten:

Keine Angabe durch den Projektträger

Verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Weitere verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
Verwandte Projekte
Verwandte Projekte:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen

Fakten auf einen Blick

Projektlaufzeit:

01.10.2016 bis 30.09.2021

Webpräsenz:

Gesamtprojektleiter :

Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, Universität Heidelberg
Dr. med. Markus W. Haun

Adresse:
Im Neuenheimer Feld 410
69120 Heidelberg
Deutschland
Zur Webseite markus.haun@med.uni-heidelberg.de
Fax: 06221567505
Telefon: 062215638396

Ärztlicher Projektleiter:

Keine Angabe durch den Projektträger

Veröffentlichungen:

Wissenschftliche Publikationen:
Keine Angabe durch den Projektträger
Datenschutzkonzept:
Keine Angabe durch den Projektträger
Qualitätssicherungskonzept:
Keine Angabe durch den Projektträger