Flowzone - Patienten-Engagement-Plattform

Flowzone


Medizinische Fachrichtungen
Kardiologie // Physikalische und Rehabilitative Medizin // Rehabilitation
Schlagworte
Arzt-Patienten-Kommunikation // mobile Health // sektorenübergreifend
Versorgungsebene
Rehabilitation // spezialisierte fachärztliche Versorgung // stationäre Versorgung
Zielsetzung

Zielsetzung ist der Austausch von Trainings- und Therapieplänen zwischen Leistungserbringern und ihren Patienten

Szenario
Beschreibung:

Die Lösung Flowzone dient dem Patienten-Engagement. Leistungserbringer haben per Chat die Möglichkeit den Patienten für die digitale Therapie zu motivieren und zu begleiten. Dies ist besonders im Übergang von stationärer Behandlung zurück in das Zuhause des Patienten hilfreich. Der Leistungserbringer (Arzt, Physiotherapeut, Psychotherapeut etc.) gibt dem Patienten Hilfestellungen nicht in alte und ungesunde Verhaltensweisen z.B. nach einem Reha-Aufenthalt zurückzufallen.

Der Therapeut erstellt digitale Inhalte wie Präsentationen zur Schulung oder Videos für Trainingseinheiten, welche auf die Plattform hochgeladen und anschließend aus einer Bibliothek mit Rehabilitanden geteilt werden können.

 

Der Einsatz der Lösungen ist für andere Leistungserbringer, wie Krankenhäuser oder niedergelassene Ärzte analog zu dem Einsatz in der Rehabilitation. 

Informationsgewinnung und -übertragung:

Der Patient nutzt die Smartphone App Flowzone, um seine Therapiepläne einzusehen und seine Therapie durchzuführen. Er meldet die abgeschlossenen Einheiten seinem Betreuer, damit dieser den Fortschritt der Therapie überwachen kann. Die eingebaute Chat- und Videofunktion erlaubt eine direkte Kommunikation mit dem Betreuer. 

Der Betreuer kann Fragebögen in der App versenden und auswerten und hat über ein Webportal als auch per App Zugang zu der Lösung. 

Informationsempfänger und -verarbeitung:

Die Plattform Flowzone wird aktuell von Rehabilitationseinrichtungen zur Nachbetreuung ihrer Rehabilitanden nach verlassen des stationären Aufenthaltes verwendet. Hierbei bleiben die Physio-und Sporttherapeuten mit dem Rehabilitanden verbunden und bieten über den Chat Unterstützung.

Der Therapeut erstellt in der Plattform einen Trainings- und Therapieplan welcher für jeden Rehabilitanden individuell angepasst werden kann. Basierend auf dem Feedback zu dem Training kann der Therapeut die Trainingseinheiten in ihrer Schwierigkeit anpassen.

Eine automatische Analyse des Feedbacks ist nicht implementiert.

Abgeleitete Maßnahmen:

Der Therapeut selbst entscheidet, wie er mit der Rückmeldung des Patienten über den Fortschritt im Therapieplan verfährt. Eine Anpassung der Trainingseinheiten in ihrer Schwierigkeit und Länge sind logische Konsequenzen der Auswertung. 

Sollte sich der Rehabilitand in einer Woche mal nicht melden, so kontaktiert der Therapeut den Rehabilitanden per Chat über die Gründe des "Nicht-Absolvierens" der Übungen. Der Therapeut ist angehalten den Rehabilitanden in dieser Situation zu motivieren das Training wieder aufzunehmen, um die in der Reha gewonnenen Gesundheitsfortschritte zu festigen und das Gelernte im Alltag anzubringen.

Zusätzliche Maßnahmen:

Der Rehabilitand hat die Möglichkeit Bilder und Videos von sich während der Durchführung der Übungen mit dem Therapeut zu teilen, um auf mögliche Fehlstellungen oder Fehler in der Durchführung zu achten.

Schließen
Beteiligte und Teilnehmende
Zielgruppe:

Die Lösung richtet sich an alle Patienten und Rehabilitanden. Da der Therapeut die Inhalte selbst zusammenstellt, kann die Lösung für alle Indikationen verwendet werden, bei denen sich die Therapie remote und asynchron durchühren lässt. Auch eine Hybridvariante, in dem Flowzone begleitend zu physischen Terminen genutzt wird ist möglich und bietet eine umfassende Betreuung der Patienten.

Einschlusskriterien:

Die Patienten müssen über ein eigenes Smartphone oder Tablet verfügen und im Umgang mit diesem ausreichende Kenntnisse aufweisen. Dies zu beurteilen liegt in der Aufgabe des jeweiligen Leistungserbringers. 

Ausschlusskriterien:

Patienten, welche eine geringe Mobilität aufweisen und bei denen die selbstständige Durchführung mit einem Risiko einer Verletzung verbunden sind.

Patienten ohne eigenes Smartphone oder Tablet.

 

Teilnehmende Leistungserbringer:

Krankenhäuser, Rehabilitationsklinik, Ärzte

Kostenträger:

1. Kostenträger
Medizinische Hochschule Hannover
Herr
Prof. Dr.
Andreas
Martens
Telefon: +49 (0)511 532 6582
Fax: +49 (0)511 532 5404
E-Mail: martens.Andreas@mh-hannover.de

Adresse:
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Deutschland

2. Kostenträger
Innovationsausschuss des G-BA
Herr
Dr.
Akin
Akkoyun
Telefon: +49 228 3821-1864
E-Mail: akin.akkoyun@dlr.de

Adresse:
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn
Deutschland

Weiterführende Informationen

Die Anwendung ist für die Durchführung des IRENA (Intensivierte Rehabilitation-Nachsorge) der Deutschen Rentenversicherung anerkannt und wird vergütet.

Schließen
Rechtsgrundlage
Vorhandene Rechtsgrundlage:

Privatwirtschaftliche Finanzierung

Zusätzliche Rechtsgrundlage:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
Technik
Technische Komponenten:

Die Lösung läuft auf allen gängigen Smartphones mit iOS und Android.

Es gibt die Möglichkeit die Lösung mit Strava zu verbinden. So können aufgenommene Läufe oder Spaziergänge als Übung in die App importiert werden.

Verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Weitere verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
Verwandte Projekte
Verwandte Projekte:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen

Fakten auf einen Blick

Stand:

23.06.2022

Webpräsenz:

Ansprechpartner :

Flow Technologies AS
Dr. Jascha Diemer

Adresse:
Grensen 17
0159 Oslo
Norwegen
Zur Webseite j.diemer@innovationexperts.de
Mobile: +49 160 5826706

Ärztlicher Projektleiter:

Keine Angabe durch den Projektträger

Veröffentlichungen:

Wissenschftliche Publikationen:
Abschlussbericht_Gardermoen.pdf


Datenschutzkonzept:
Keine Angabe durch den Projektträger

Qualitätssicherungskonzept:
Keine Angabe durch den Projektträger