Archiviert

Akut-Schlaganfall-Telematikplattform für den Rettungswagen

ASTER


Medizinische Fachrichtungen
Intensivmedizin // Neurologie // Präklinische Akutversorgung
Schlagworte
Schlaganfall // Präklinik // Akutversorgung // Rettungsdienst // Telemedizin
Versorgungsebene
Akutversorgung, Rettungsdienst
Zielsetzung

Zuverlässiges schnelles Erkennen des Schlanganfalls durch den Rettungsdienst, Auswahl einer geeigneten Klinik und ihre frühzeitige Einbindung in das Rettungsszenario, um die Versorgung signifikant zu verbessern.

Szenario
Beschreibung:

Im Rettungsdienst stellen die getroffenen Entscheidungen die Weichen für eine schnelle Behandlung des Patienten. Zeit, die in der präklinischen Phase z.B. durch eine nicht optimale Wahl des Zielklinikums verloren geht, kann bei einigen Erkrankungen zu einem signifikant schlechteren Outcome des Patienten führen. Gegenstand des BMBF-Projektes „ASTER“ ist die Übertragung des schon heute etablierten Konzepts der interklinischen Telemedizin hinein in die präklinische Versorgung. Dies erfolgt beispielhaft für das Erkrankungsbild des Schlaganfalls, dessen Behandlung besonders zeitkritisch ist, da der Patient pro Minute 1,9 Millionen Nervenstellen verliert, und somit maximale Anforderungen an eine Telemedizinlösung stellt. Die Anforderungen an Technologien für den Rettungsdienst sind jedoch immens: Zuverlässigkeit, besonders hohe Usability bei gleichzeitig möglichst geringen Betriebs- und Anschaffungskosten sind die wichtigsten Kriterien. Zusammen mit den Rettungsassistenten, Notärzten und Neurologen wurde eine Telemedizinsoftware entwickelt, die einerseits den Rettungsassistenten direkt am Notfallort unterstützt, sich an den Leitlinien orientiert und die Daten sofort dem Zielklinikum zur Verfügung stellt. Somit wird wertvolle Zeit gespart, da unter anderem das Zielklinkum sofort Bescheid weiß, wann ein neuer Patient mit welchen Symptonen eingeliefert wird.

Informationsgewinnung und -übertragung:

per Tablet, per Krankenkassenkarte, per EKG, per Corpuls C3, per Video

Informationsempfänger und -verarbeitung:

Rettungsdienst (Aufnahme von Patientendaten), Leitstelle (Alamierung der Rettungswagen), (Tele-)Stroke-Units (Alamierung über Ankunft und Übermittlung der Patientendaten)

Abgeleitete Maßnahmen:

Auswahl des optimalen Zielklinikums der Rettungswagens

Zusätzliche Maßnahmen:

keine

Schließen
Beteiligte und Teilnehmende
Zielgruppe:

Schlaganfallpatienten

Einschlusskriterien:

nicht zutreffend

Ausschlusskriterien:

nicht zutreffend

Teilnehmende Versicherte:

Einzugsgebiet: DE Sachsen-Anhalt

Auswahl-/Zugangsverfahren der Versicherten:

Rettungsdienst

Anreizsystem für Teilnehmer:

Keine Angabe durch den Projektträger

Einbindung der Versicherten:

Keine

Teilnehmende Leistungserbringer:

Krankenhäuser, Rettungsdienst

Auswahl-/Zugangsverfahren der Leistungserbringer:

nicht zutreffend

Kostenträger:

Keine Angabe durch den Projektträger

Weiterführende Informationen

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
Evaluation
Durchführung einer Evaluation:

Keine Evaluation

Typ der Evaluation:

Keine Angabe durch den Projektträger

Ziele der Evaluation:

Keine Angabe durch den Projektträger

Durchführende Organisation:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art/Typ des Evaluationskonzeptes:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art des Evaluationsdesigns:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art der verwendeten Daten:

Keine Angabe durch den Projektträger

Ergebnisse:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
PICO Fragen
Patientenkollektiv:

Keine Angabe durch den Projektträger

Intervention:

Keine Angabe durch den Projektträger

Kontrollgruppe:

Keine Angabe durch den Projektträger

Outcome:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen
Rechtsgrundlage
Vorhandene Rechtsgrundlage:

Öffentliche Förderung,

Zusätzliche Rechtsgrundlage:

Keine Angabe durch den Projektträger

Angestrebte Rechtsgrundlage:

Noch nicht bekannt

Genutzte Förderprogramme:

Programmname: Regionale Wachstumskerne
Förderkennzeichen: 03wkp20f, PTJ
Programmvolumen: ca. 1500000 Euro

Schließen
Technik
Technische Komponenten:

Krankenkassekartenleser, EKG, Corpuls C3, div. verschiedene IT-Fahrzeugkomponenten

Verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Weitere verwendete Standards:

DICOM,HTML5, CSS3

Schließen
Verwandte Projekte
Verwandte Projekte:

Keine Angabe durch den Projektträger

Schließen

Fakten auf einen Blick

Projektlaufzeit:

01.01.2012 bis 31.12.2013

Webpräsenz:

Gesamtprojektleiter :

Adresse:
Universitätsplatz 2
39106, Magdeburg
Deutschland
Zur Webseite

Ärztlicher Projektleiter:

Keine Angabe durch den Projektträger

Veröffentlichungen:

Wissenschftliche Publikationen:
Telemedizin für den Rettungsdienst auf Basis von HTML5, Peter Knüppel, 2013, eHealth 2014
Datenschutzkonzept:
Keine Angabe durch den Projektträger
Qualitätssicherungskonzept:
Keine Angabe durch den Projektträger